Rückblick Ferienlager

Vom 5. bis zum 14. August 2018 fand die alljährliche Fernweh-Ferienfreizeit statt. Zum zweiten Mal ging es ins schöne Rückholz im Allgäu. Mit 20 Kindern und fünf Betreuern startete der Bus von Haueneberstein und brachte sie sicher zum Landjugendheim Stephanie.

Getreu dem Lagermotto „Superhelden“ durften die Kinder ihre eigene Superheldenmaske basteln und passende Türschilder gestalten. Um ihr Taschengeld richtig sammeln zu können wurden aus alten Essiggurkengläser Spardosen gebastelt und auch Freundschaftsbänder konnten geknüpft werden.

Mit auf dem Programm stand auch eine Wanderung zur Alpspitz in Nesselwang, bei der man in einer Höhe von 1575m eine wunderschöne Aussicht über die Region genießen konnte. Auch ein Besuch beim bewachten Badesee Schwaltenweiher durfte bei den hohen Temperaturen nicht fehlen.

Dieses Jahr gab es sogar zwei Höhepunkte im Programm: Beim Kletterwald am Grüntensee konnten die Kinder ihren Mut auf die Probe stellen und auf verschiedenen Parcours ihr Können beweisen. Dabei mussten sie auf dünnen Brettern balancieren, von einer Plattform auf die andere springen oder sich von einer Seilbahn transportieren lassen.

Das zweite Highlight fand zum ersten Mal im Fernweh-Ferienlager statt: Geo-Caching. Die Kinder wurden in Kleingruppen eingeteilt und mussten mithilfe eines GPS-Gerätes verschiedene Stationen finden. Über den Besuch von Herrn Pfarrer Zimmer haben sich alle sehr gefreut. Er ist für eine Nacht geblieben und hat zusammen mit den Kindern einen Gottesdienst vorbereitet, der nach dem Frühstück gefeiert wurde.

Auch spieletechnisch stand einiges auf dem Programm: Kennenlernspiele, Chef-Vieze, das kotzende Kangüru, Stapelspiel, das Chaos-Spiel und das Luftballonspiel durften natürlich nicht fehlen, genauso wenig wie das Quiz über die Region, die Betreuer und das Lagermotto. Ein absolutes Muss war auch das Angeberspiel. Dabei mussten die Kinder sich und ihre Fähigkeiten einschätzen und angeben, in welcher Zeit oder wie oft sie eine bestimmte Aufgabe erledigen konnten. Nicht aus dem Programm wegzudenken war auch der bunte Abend. Die Kinder mussten Zimmerweise einen Sketch zu bestimmten Stichwörter aufführen.

Am letzten Abend fand eine kleine Lagerdisco mit einem Superheldenbingo statt, bevor dann die Urkunden verteilt wurden: es gab einen Preis für das sauberste Zimmer, für die Gewinner der Haus- und Dorfrallye und für das Tischtennis- und Tischfußballturnier.

Ein herzliches Dankeschön geht an die Betreuer Andreas Stanulla, Beatrice und Céline Holz, Cornelia Hörner und Moritz Faller, die diese Freizeit organisiert und durchgeführt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.